Aufnahmeweg Kardiologie

Aufnahmeweg Kardiologie - Über welchen Weg können Sie zu uns in die Klinik kommen?

Nach Herzinfarkt, Ballondilatation/Stent, Herzoperation oder anderen kardiologischen Eingriffen sollte durch eine Anschlussrehabilitation (AHB) die körperliche Leistungsfähigkeit und die psychische Balance wiederhergestellt und bestehende Risikofaktoren ausgeschaltet werden.

Die Anmeldung dazu erfolgt meistens durch den Sozialdienst der Akutklinik in unserer Patientenverwaltung, Telefon +49 (0)8051 607-538. Für die meisten Patienten besteht ein rechtlicher Anspruch. Bei einigen Krankenkassen muss die Anschlussrehabilitation erst bei der Krankenkasse genehmigt werden.

Unabhängig von Kostenträgern können Sie auch auf eigene Initiative in der kardiologischen Abteilung aufgenommen werden.

Die Pauschale für ärztliche Untersuchungen und Betreuung, Nutzung von therapeutischen Möglichkeiten und Freizeitmöglichkeiten, Einzelzimmer, Vollpension beträgt pro Tag 126,90 € zzgl. separate Abrechnung der ärztlichen Leistungen nach GOÄ.

Herz- und Gesundheitswochen

Im Frühjahr und Herbst führen wir in der Klinik und auf Frauenchiemsee Herz- und Gesundheitswochen durch.

Teilnehmen kann jeder Interessierte, sowohl Herzpatienten als auch Gesunde, die für ihre Gesundheit und für ihr Herz aktiv werden möchten. Das Programmangebot umfasst ärztliche Vorträge, Kraft und Ausdauertraining, Kochkurs Mediterrane Küche, Belastungstest mit Laktatmessung, individuelle ärztliche Beratung, Wanderungen und kulturelle Angebote. Das Programm kann von 10 bis 21 Tagen variiert werden. 

Wunsch- und Wahlrecht

Sie haben die Möglichkeit bei der Auswahl Ihrer Rehabilitationsklinik selbst Einfluss zu nehmen. Nach Sozialgesetzbuch IX § 9 besteht für Patienten ein Wunsch- und Wahlrecht. Im Gesetz heißt es dazu: Bei der Entscheidung über die Leistungen und bei der Ausführung der Leistungen zur Teilhabe wird berechtigten Wünschen der Leistungsberechtigten entsprochen. Dabei wird auch auf die persönliche Lebenssituation, das Alter, das Geschlecht, die Familie sowie die religiösen und weltanschaulichen Bedürfnisse der Leistungsberechtigten Rücksicht genommen.

Vermerken Sie Ihre bevorzugte Klinik einfach in Ihrem Antrag. Formulieren Sie z. B.: "Ich nehme mein Wunsch- und Wahlrecht wahr und möchte in die ... (z. B. Klinik St. Irmingard) eingewiesen werden."