Oberärzte in der Klinik St. Irmingard

Dr. med. Ingrid Behnke, leitende Oberärztin in der Klinik für Onkologische Rehabilitation

Facharzt für Innere Medizin 
Zusatzbezeichnung Sozialmedizin

Lebenslauf

Lebenslauf von Dr. med. Ingrid Behnke

Abitur 19.12.1984

Studium der Humanmedizin

10/1991 bis 09/1993 Freie Universität Berlin

10/1993 bis 09/1997 Humbold-Universität Berlin

01/1998 bis 30.06.1999 AiP in der Herzchirurgie des Deutschen Herzzentrum Berlin

 

Approbation

01.07.1999

01.07.1999 bis 30.06.2001 Assistenzärztin im Deutschen Herzzentrum Berlin 

 

Promotion

„Echokardiographische Untersuchung der linksventrikulären Funktion während IABP-Unterstützung nach koronaren Bypass-Operationen“

Vita in der Klinik St. Irmingard

Seit 01.07.2001 Assistenzärztin (Kardiologie und Onkologie gemischt)
Seit 2005 Assistenzärztin in der Onkologie
20.03.2007 Fachärztin für Innere Medizin
Seit 01.09.2007 Funktion der Oberärztin in der onkologischen Abteilung der Klinik St. Irmingard
26.06.2014 Zusatzbezeichnung Sozialmedizin
30.04.2016 Weiterbildungsermächtigung für Innere Medizin-stationäre Basisweiterbildung
Seit 2017 Leitende Oberärztin in der onkologischen Rehabilitation der Klinik St. Irmingard


Dr. Rastislav Hvizdak, Oberarzt in der Klinik für Kardiologische Rehabilitation


Dr. Inga Jahn, Oberärztin in der Klinik für Kardiologische Rehabilitation


Dr. Stephan Bolte, Oberarzt in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie


Dr. med. Nicole Bröckel-Ristevski, Oberärztin in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie


Leonhard Kratzer, Leitender Psychologe Klinik für Psychotraumatologie

Lebenslauf
  • Psychologie Studium an der Paris-Lodron-Universität Salzburg
  • Psychologische Tätigkeiten in der 
    • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinik St. Irmingard, Prien am Chiemsee
    • Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Ludwig-Maximilians-Universität München
    • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Simssee Klinik, Bad Endorf
    • Ambulanz des Centrums für integrative Psychotherapie, München
    • Klinik für Psychotraumatologie, Klinik St. Irmingard, Prien am Chiemsee
  • Approbation als Psychologischer Psychotherapeut (Fachkunde Verhaltenstherapie)
  • Accredited Practitioner in EMDR (EMDRIA)
  • Leitender Psychologe der Klinik für Psychotraumatologie seit 01.01.2017
Arbeitsschwerpunkte
  • Diagnostik und Therapie komplexer Traumafolgestörungen
  • Qualitätssicherung und Evaluation
  • Vorträge und Workshops u.a. zu Real-Time Monitoring in der Psychotherapie und Traumakonfrontation bei komplexen Traumafolgestörungen
  • Ausgewählte Forschungskooperationen
    • Arbeitsgruppe Psychotherapieforschung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Ludwig-Maximilians-Universität München
    • Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung, Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg
    • Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinikum Rechts der Isar München
Publikationen

Ausgewählte Publikationen

  • Kratzer, L., Heinz, P., Ehrig, C., Schiepek, G. & Schennach, R. (2018). Evidence of a continuum of trait mindfulness deficits in psychiatric disorders. Psychotherapy and Psychosomatics. DOI: 10.1159/000493365
  • Kratzer, L., Heinz, P., Schennach, R., Schiepek, G., Padberg, F. & Jobst, A. (2018). Stationäre Therapie der komplexen PTBS in Folge körperlicher oder sexualisierter Gewalt in der Kindheit: Wirksamkeit und Prädiktoren des Behandlungserfolges. Psychotherapie, Psychosomatik, medizinische Psychologie: PPmP. DOI: 10.1055/a-0591-3962
  • Kratzer, L., Heinz, P., Pfitzer, F., Padberg, F., Jobst, A., Schennach, R. (2018). Mindfulness and pathological dissociation fully mediate the association of childhood abuse and PTSD symptomatology, European Journal of Trauma and Dissociation, 2, 5-10. DOI: 10.1016/j.ejtd.2017.06.004.
  • Kratzer, L., Heinz, P., Pfitzer, F., Schennach, R., Aichhorn, W., Aas, B. & Schiepek, G. (2018). Real-Time Monitoring in der Behandlung komplexer PTBS: Ein Fallbericht. Verhaltenstherapie. DOI:10.1159/000481802
  • Kratzer, L., Heinz, P. & Schennach, R. (2017). Significant improvement of posttraumatic stress disorder and psychotic Symptoms after inpatient Eye Movement Desensitization and Reprocessing treatment: A case report with 6-month follow-up. Indian Journal of Psychiatry, 59(3), 389-390. DOI: 10.4103/psychiatry.IndianJPsychiatry_318_16
  • Kratzer, L., Heinz, P., Pfitzer, F., Schiepek, G. (2017). Real Time Monitoring von Therapieverläufen in der stationären Psychotraumatologie. In 19. Jahrestagung der DeGPT. Trauma-Erinnerungen verstehen und behandeln. Abstractband (S. 120)
Mitgliedschaften und Gutachtertätigkeit

Mitgliedschaft in den Fachgesellschaften

  • European Society for Traumatic Stress Studies
  • Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie
  • Fachverband für Anwender der psychotherapeutischen Methode Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDRIA)
  • Psychotherapeutenkammer Bayern

Gutachter für wissenschaftliche Zeitschriften wie

  • Journal of Traumatic Stress
  • Psychotherapy and Psychosomatics
  • Journal of Contemporary Psychotherapy
  • Verhaltenstherapie